Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz. Diese Website verwendet das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Tracking Tools und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz.

Rezepte

würzige Knabberstangen

Ein Filmeabend ohne Knabberzeug ist wie waschen ohne Seife - es fehlt einfach etwas! Was gibt es Gemütlicheres, als mit einem Glas Wein und einer Tüte Chips einen spannenden Krimi anzuschauen. (Rosamunde Pilcher geht ab und zu auch).... mit den Chips habe ich allerdings mit zunehmendem Alter Probleme. Nicht weil sie unglaublich ungesund sind (ein Handvoll, ab und zu und bewusst geknabbert bringt niemanden um) sondern weil ich nach einem Chipsabend tatsächlich ein Unwohlsein verspüre. Selbst am nächsten Morgen hab ich noch ein ungutes Gefühl im Magen, bereue jeden Bissen und nehme mir vor, das nächste Mal auf die Chips zu verzichten. Aber ein Krimi so ganz ohne dieses würzige knabbern ist irgendwie auch blöd. Weil Not bekanntlich erfinderisch macht, sind diese urigen Knabberstangen entstanden. Diese Knusperstangen sind echt genial. Ich mache ein Grundrezept und kann ganz einfach verschiedene Geschmacksrichtungen herstellen. Sie werden vor dem Backen noch mit Öl bestrichen. Das Öl würze ich ganz nach Belieben. Mal scharf mit Paprika und Chili oder mit Knoblauch, mal mit mediteranem Kräutersalz oder mit Gemüsewürze - der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Die Knusperstangen lagere ich in großen Weck-Gläsern, was in der Küche auch als hübsche Deko fungiert. Der Nachteil dabei ist allerdings, dass die Stangen meist nicht bis zum nächsten Film reichen und es in einen Familienkrimi mit dem Titel: "wer hat die letzte Stange geknuspert" ausartet.

Zutaten

  • 180 g Emmer
  • 70 g Einkorn
  • 100 g gemischte Saaten nach Belieben (Sesam, Leinsamen, gehackte Sonnenblumenkerne...
  • 5 g Hefe
  • 7 g Salz
  • 170 g Wasser
  • Öl und Gewürz zum Bestreichen
  • Emmer, Einkorn, Saaten, Hefe, Salz, Wasser in eine Schüssel geben und zu einem festen Teig verkneten
  • 1 Stunde gehen lassen
  • nochmals gut durchkneten
  • in 4 gleiche Stücke teilen
  • Teigstücke auf einer bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn (ca. 3 mm dick) ausrollen
  • mit einem Teigrädchen ca. 1,5 - 2 cm breite und ca. 10 cm lange Streifen schneiden
  • 3 EL Öl in eine Tasse geben und nach Belieben Gewürze (Salz, Paprika, Chilipulver, Gemüsebrühe, Knoblauch....usw. ) zugeben
  • den Teig mit der Öl-Gewürz-Mischung bestreichen und nochmals 30 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen
  • bei 180ºC ca. 10 Minuten (O/U) backen
  • auskühlen lassen
  • pur oder mit einem Frischkäse-Dip und Gemüsesticks servieren und genießen
Veröffentlicht am:
Facebook