Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz. Diese Website verwendet das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Tracking Tools und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz.

Rezepte

Urkorn-Schnecken mit Johannisbeeren

Vor kurzem habe ich meinen Gefrierschrank aufgeräumt um Platz zu machen, bevor die neue Beeren-Ernte 2019 losgeht. Bei den Johannisbeeren hatte ich im letzten Jahr eine reiche Ernte zu verzeichnen, weshalb ich auch noch Vorrat gefunden habe. Bei der Überlegung wie ich diese verarbeiten könnte, bin ich auf die Idee mit den Schnecken-Nudeln gekommen. Meine Mutter hat Hefe-Schnecken immer mit einer Nuss-Rosinenfüllung gemacht, was auch sehr lecker ist und noch auf meiner Urkorn-To-Do-Liste steht. Aber jetzt sind erstmal die Johannisbeeren dran.

Zutaten

Vorteig

Kochstück

Hauptteig

Füllung

  • 200 g Johannisbeeren aufgetaut oder frisch
  • 50 g Zucker
  • 5 g Flohsamenschale
    oder
    • statt Flohsamenschalen 50 g gemahlene Nüsse

Zuckerguss

  • 1/2 Zitrone (Saft davon)
  • Puderzucker

Vorteig

  • Hefe in der Milch auflösen und das Einkorn Vollkornmehl einrühren
  • 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen

Kochstück

  • Milch, Zucker und Einkorn Vollkornmehl in einen kleinen Kochtopf geben und mit einem Schneebesen glatt rühren
  • unter ständigem Rühren aufkochen, bis ein dicker Brei entsteht
  • vom Herd nehmen und 2 Stunden auskühlen lassen

Hauptteig

  • Vorteig, Kochstück, Einkorn Vollkornmehl und Dinkelmehl Typ 630 und Ei in eine Rührschüssel geben
  • auf langsamster Stufe 10 Minuten kneten
  • sehr weiche Butter zugeben und weitere 5 Minuten kneten
  • Teig in der Knetschüssel lassen und mit einem sauberen Tuch abdecken
  • ca. 2 Stunden bei Zimmertemperatur bis zur doppelten Größe aufgehen lassen
  • (je nach Raumtemperatur kann dies auch erheblich länger dauern)
  • während dieser Zeit die Füllung zubereiten:
  • Johannisbeeren auftauen und mit dem Zucker mischen
  • Die Beeren mit einer Gabel etwas zerdrücken
  • Flohsamenschalen zugeben und unterrühren
    (Die Flohsamenschalen binden die 20 bis 30-fache Menge ihres Eigengewichts an Flüssigkeit. Somit wird die Masse sämig, gut streichfähig und beim Backen läuft dir die Flüsskeit nicht davon. Wenn du keine Flohsamen hast, kannst du statt dessen auch gemahlene Nüsse, Leinsamen oder Chiasamen untermischen, so dass die Masse sämig wird.)
  • Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und ca. 1,5 cm dick zu einem Rechteck ausrollen
  • Die gebundene, sämige Masse gleichmäßig aufstreichen
  • Mit einem Teigrädchen ca. 2 cm breite Streifen der Länge nach abrädeln.
  • Die einzelnen Teigstreifen rollst du nun zu einer Schnecke auf und legst sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech

    Alternativ rollst du die komplette Teigplatte der Länge nach auf und schneidest mit einem sehr scharfen Messer 2 cm breite Scheiben ab
    ich persönlich finde das Ergebnis der Variante mit den einzelnen Streifen schöner und es ging genauso schnell
     
  • Die Schnecken werden nun für 18 - 20 Minuten bei 180ºC (O/U) gebacken
    (ich habe mir vor Kurzem den Zauberstein von Pampered Chef gegönnt und die Schnecken darauf gebacken - Das Ergebnis ist eine Wucht!)
  • Aus dem Ofen holen und kurz auskühlen lassen

Zuckerguss

  • eine halbe Zitrone auspressen
  • je nach Saftmenge ca. 70 bis 100g Puderzucker zugeben und mit einem Schneebesen glatt rühren
  • den Zuckerguss auf die noch warmen Schnecken träufeln und vollständig auskühlen lassen

 

Veröffentlicht am:
Facebook