Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz. Diese Website verwendet das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Tracking Tools und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz.

Rezepte

Osternest aus Hefeteig

Ich bin ein Freund von kleinen Backwaren. So habe ich mir auch beim Hefezopf gedacht, dass es nett wäre, diesen in kleinen Portionen zu backen. Besonders auf dem österlichen Frühstückstisch sehen kleine Osternestchen aus Hefeteig recht hübsch aus. Von der lieben Valesa Schell habe ich schöne kleine Brioche-Formen geschenkt bekommen. Diese machen sich für diese kleinen Hefeteilchen besonders gut. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Hefeteig in der Form nicht breit laufen kann, was bei Hefegebäck aus Urgetreidemehl gerne passiert - siehe meinem Hefezopfrezept. Was nicht gegessen wird, bewahre ich bis zum nächsten Tag im tönerne Brottopf auf oder friere es ein. Weil es keinen Anschnitt gibt, kann auch nix austrocknen. Ich freue mich aufs Osterfrühstück!

Zutaten

Vorteig

  • 70g Einkorn
  • 70 ml Milch
  • 8 g Hefe

Kochstück

  • 30 g Einkorn
  • 250 ml Milch

Hauptteig

  • Vorteig
  • Kochstück
  • 200g Dinkelmehl Typ 630
  • 150 g Urdinkel-Vollkornmehl "BlueVelvet"
  • 50 g Einkorn
  • 100 ml Sahne
  • 95 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 80 g weiche Butter
  • Zitronenschalenabrieb

Vorteig

  • die Zutaten für den Vorteig (Milch, Hefe und Einkornmehl) verrühren
  • 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen

Kochstück

  • kalte Milch und Einkornmehl verrühren und unter rühren aufkochen
  • 2 Stunden abkühlen lassen

Hauptteig

  • Vorteig, Kochstück, Mehl, Zucker, Zitronenschale, Sahne und Eigelb in eine Schüssel geben
  • im langsamsten Gang der Küchenmaschine 5 Minuten kneten
  • weiche Butter zugeben und weitere 10 Minuten langsam kneten
  • Teig bis zur doppelten Größe bei Raumtemperatur gehen lassen
  • in 8 gleich große Stücke teilen und gut durchkneten
  • jetzt rollst du jedes Teigstück zu einem ca. 20 cm langen Strang und legst diesen um deine Finger
  • ein Teigende schiebst du von unten in die entstandene Öffnung, das zweite Ende legst du von oben in die Öffnung
  • diesen Teigknoten legst du in die kleinen Brioche-Förmchen
    • Falls du keine Brioche-Formen hast, teilst du den Teig in 12 Teile und legst die Teigknoten in ein gut gefettetes Muffinsblech
  • jetzt lässt du die Teigknoten bei Raumtemperatur bis zu doppelten Größe aufgehen
  • Ofen auf 160ºC aufheizen
  • die gut aufgegangenen Teigknoten bestreichst du mit einem verquirlten Ei und bestreust mit Hagelzucker oder Mandelblättchen
    • du kannst auch ein Eigelb mit etwas Sahne verquirlen und damit bestreichen. Mit dieser Variante hast du allerdings ein Eigelb übrig.
      Deshalb verwende ich hier das ganze Ei
  • jetzt stellst du die Förmchen in den heißten Backofen und bäckst ca. 30 Minuten bei 160ºC
  • pass auf, dass die Oberfläche nicht zu dunkel wird und drehe ggf. die Temperatur nach unten

 

Veröffentlicht am:
Facebook