Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz. Diese Website verwendet das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Tracking Tools und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz.

Rezepte

Emmer Wurzel

Vor einiger Zeit hat das ARD bei uns UrkornPuristen angeklopft um für ARD Buffet einen Beitrag über Emmer zu filmen. Die Besonderheiten des Emmer bei Anbau, Ernte und Entspelzung sollte gefilmt werden. Und natürlich soll der Zuschauer auch erfahren, welchen gesundheitlichen Vorteile Emmer bringt, was er daraus herstellen kann und wie vielseitig Emmer in der Küche einsetzbar ist. Der Tisch sollte daher möglichst vielfältig gedeckt sein und auch verschiedene Brotvariationen herzeigen. Ein Wurzelbrot steht zwar schon längere Zeit auf meinem Blog, aber eben keines mit Emmer. So ist dann auch diese würzige Vollkorn-Brotstange entstanden. Auf dem Foto sind im Brot noch zusätzlich Speckwürfel mit eingearbeitet. Die braucht das Brot aber eigentlich gar nicht. Es schmeckt durch den Emmer schon recht würzig und die lange Teigführung bringt ebenfalls noch viel Aroma ins Brot. Aber mit der Zugabe von Speck, getrockneten Tomaten, Oliven.... und, und, und... kannst du das Brot ganz nach Lust und Laune abwandeln

Zutaten

  • 300 g Emmer Vollkornmehl "extra fein"
  • 300 g Urdinkel BlueVelvet Vollkornmehl "extra fein"
  • 5 g Hefe
  • 350 ml Wasser (laufwarm)
  • 7 g Flohsamenschale gemahlen
  • 15 g Salz
  • 250 ml Buttermilch (lauwarm)
  • 15 g Öl

Am Vortag bzw. 2 Tage vor dem Backen

  • alles Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde bilden
  • die Hefe hineinbröseln
  • 350 ml Wasser in die Mehlmulde geben und mit der Hefe und etwas Mehl zu einem Brei verrühren
  • 1 Stunde gehen lassen
  • Flohsamenschale mit Buttermilch und Salz vermengen und ebenfalls
  • 1 Stunde gehen lassen
  • Das Buttermilch-Flohsamengemisch zum Mehl geben und 10 Minuten ganz langsam kneten
  • Öl zugeben und weitere 5 Minuten langsam kneten
    • wenn du willst gibst du jetzt noch ca. 60 g Rauchfleisch oder Tomaten, oder Oliven in den Teig und knetest es für 2 Minuten unter
      aber Achtung: wenn du Saaten ins Brot gibst, solltest du diese vorher einweichen sonst ziehen sie Wasser aus dem Teig.
       
  • jetzt gibst du den Teig in eine geölte (vorzugsweise quadratische Schüssel mit flachem Boden) Schüssel und deckst diese mit einem Deckel oder Frischhaltefolie ab
  • Der Teig darf jetzt im Kühlschrank für 24 bis 48 Stunden langsam aufgehen und dabei sein volles Aroma entfalten

Am Backtag

  • Backofen auf 250ºC aufheizen
  • Eine saubere Arbeitsfläche gut mit Grießmehl bestreuen
  • Den Teig vorsichtig auf die bemehlte Fläche kippen - nicht kneten!
  • mit einer Teigkarte teilst du den Teig in zwei gleich große, längliche Stücke
  • die beiden Teiglinge bestreust du jetzt ebenfalls mit Grießmehl
  • Jetzt legst du die Teigstücke auf ein Backblech und nimmst jeweils die Enden auf und drehst diese in sich zu einem Zwirbel
  • schieb das Blech in den vorgeheizten Ofen und backe die Wurzeln für 8 Minuten bei 250ºC an
  • Temperatur auf 220ºC reduzieren und weitere 25 - 30 Minuten fertig backen
Veröffentlicht am:
Facebook