Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz. Diese Website verwendet das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Tracking Tools und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz.

Rezepte

Einkorn-Käseschmarrn

Wir mögen Kaiserschmarrn! Und wenn ich Käsespätzle mit Urgetreide mache, bleibt auch nie etwas übrig... Warum also nicht einen Käseschmarrn machen? Schön würzig mit einem leckeren Bergkäse. Dazu ein knackiger Salat - je nachdem was die Saison gerade hergibt. Und schon habe ich ein vollständiges und ausgewogenes Mittagessen, das lange satt hält und vor allem lecker schmeckt. Das Fleisch vermisst bei diesem Essen auch niemand - das ist bei uns im Haushalt nämlich oftmals ein (männliches) Problem...

Zutaten

für 4 Personen

  • Käse fein würfeln oder reiben
  • Petersilie fein hacken
  • Eier trennen
  • Eigelb, Milch, Einkornmehl, Salz, Pfeffer, Muskat und Milch verrühren
  • Käse und die Hälfte Petersilie zugeben und unterrühren
  • Eiweiß mit einer Prise Zucker steif schlagen und unterheben
  • ein wenig Butter in einer Pfanne zerlassen und die Schmarrnmasse in 2-3 Portionen einfüllen
  • zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 4-5 Minuten backen bis die Unterseite leicht gebräunt ist
  • vorsichtig wenden und die 2. Seite ebenfalls anbacken
  • warm stellen, bis der Teig ausgebacken ist
  • Die Fladen in kleine Stücke teilen und nochmals in etwas Butter anbraten
  • Mit gehackter Petersilie bestreuen und mit einem knackigen Salat servieren

Alternativ kannst du auch die komplette Schmarrnmasse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech für ca. 15 Minuten bei 180ºC
im Ofen backen und anschließend mit einem Messer oder Teigrädchen in Stücke schneiden

Danach werden die Stücke nur noch kurz in der Pfanne mit etwas Butter oder Butterschmalz angebraten.

Servieren und genießen!

Veröffentlicht am:
Facebook