Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz. Diese Website verwendet das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Tracking Tools und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz.

Rezepte

Einkorn-Eis

vermutlich bin ich verrückt... aber egal, wer entscheidet überhaupt was normal oder verrückt ist? So ein bisschen verrückt finde ich, ist auf jeden Fall lustig und spannend. So bin ich zu diesem Rezept gekommen. Ein Leser (herzlichen Dank an dieser Stelle an F. Jung) hat mir ein Rezept von einem Kamut-Eis geschickt. Das hat sich allerdings so kompliziert angehört, dass ich es gleich wieder weg gelegt habe. Nach ein paar Tage und ein wenig Muße habe ich es dann aber doch ausprobiert... es war eine Riesensauerei in meiner Küche... ich bin da nicht mit klar gekommen. Erst Getreide einweichen - am nächsten Tag mixen - dann abseihen - mehrmals aufkochen... uff... Das Einweichen ging ja noch... das Mixen war schon eine siffige Angelegenheit und das Abseihen der Kleie erst Recht. Ok, das wars - ad acta gelegt! Aber halt - mit dem feinen Vollkornmehl fällt dieses Prozedere doch weg! Super - alles wieder herausgekramt und dieses Mal mit Einkorn-Vollkornmehl gemacht. Ich sag dir, du musst das unbedingt probieren. Das Eis schmeckt so hammermäßig lecker! Mach dir den Spass und serviere das Eis deiner Familie oder deinen Gästen. Mit frischen Erdbeeren! Und wenn alles aufgegessen ist, sagst du ihnen, dass sie gerade ein Vollkorneis gegessen haben :-)

Zutaten

  • 40 g Einkorn Vollkornmeh "extra fein" mit 500 ml Wasser in eine Flasche geben und gut durchschütteln
  • 1 Stunden quellen lassen
  • wenn du willst, kannst du die Flüssigkeit jetzt durch einen Sieb gießen und die Spelzen entfernen. Bei dem fein pulverisierten Einkornmehl von Hecker Urkorn ist dies aber nicht notwendig
  • Gib den Zucker in einen kleinen Kochtopf und lass ihn karameliesieren - achte darauf, dass er nicht zu dunkel wird. Sonst wird er bitter und schmeckt nicht mehr
    • übrigens - wenn du dich, wie ich an weniger Zucker gewöhnt hast, kannst du den Zucker auf 100 - 120g reduzieren. Für meinen Geschmack war das Eis etwas zu süß...
  • lösche das flüssige Karamel mit dem Einkorn-Wasser ab
  • Rühre so lange, bis sich alles Karamel vollständig aufgelöst hat
  • Jetzt lässt du die Masse abkühlen
  • Eigelb und Sahne hinzugeben  mit einem Schneebesen glattrühren
  • gib die Masse für 45 Minuten in eine Eismaschine
  • entweder sofort servieren oder...
  • in eine Gefrierdose geben und im Gefrierschrank stellen das Eis ist am nächsten Tag fester, aber immer noch so cremig, dass du mit dem Eisportionierer schöne Kugeln formen kannst
  • durch das frische Eigelb solltest du das Eis nicht länger als 3 Tage aufbewahren. (das sollte bei diesem leckeren Eis kein Problem sein ;-) )

 

Ohne Eismaschine

  • Eigelb schaumig rühren
  • Sahne steif schlagen
  • Eigelbschaum, Sahne und Einkorn-Karamel-Masse mischen und in eine flache Gefrierdose geben
  • In den Gefrierschrank stellen bis es fest gefroren ist
  • Für die perfekte Sämigkeit das Eis im Mixer aufschlagen und sofort servieren
Veröffentlicht am:
Facebook